Sanierungsbedürftige Dreizimmerwohnung mit Garten
Vahrn
3
Zimmer
86.6
Handelsfläche m2
268.000 €
Preis
Grundinformationen
  • Konventionierte Immobilie
    Nein
  • Energieeffizienzklasse
    G
  • Zustand der Immobilie
    Gebraucht
  • Anzahl der Zimmer
    3
  • Stockwerk
    1. OG
  • Aufzug
    Nein
  • Garage
    Ja
Zusatzinformationen
  • Bäder
    1
  • Grün-/Hoffläche
    Ja
  • Keller
    Ja
  • Dachboden
    Nein
  • Heizung
    Zentral
  • Baujahr
    1980

Zum Verkauf steht eine renovierungsbedürftige Dreizimmerwohnung im Hochparterre.

Die Wohnung besteht aus 2 Zimmern, großer Küche mit Holzofen, Bad und Eingangsbereich.

Zur Liegenschaft gehören 2 Keller mit Fenster, 2 Garagen, Privatgarten, 1 Magazin u. die Hälfte der Grundparzelle 137/3.

Im Jahr 2020 können 50% der Ausgaben (Zahlung innerhalb 31.12.2020) bis zu einem Betrag von 96.000 Euro (Steuerabzug 50% also abschreibbarer Höchstbetrag 48.000) pro Wohneinheit und Baumaßnahme zu 10 gleichen Jahresraten von der Einkommenssteuer abgezogen werden.
Gefördert werden außerordentliche Instandhaltungsarbeiten (Arbeiten, die der Erneuerung und Verbesserung des Gebäudes dienen, wie Austausch der Fenster, Einbau einer Heizanlage, Errichtung von Umzäunungen usw.), Restaurierungs- und Sanierungsarbeiten (gilt vor allem für Gebäude mit einem besonderen architektonischen oder historischen Wert), bauliche Umgestaltung und andere förderungswürdige Bauarbeiten (wie z.B. Arbeiten zur Energieeinsparung, zur Anpassung an diverse Sicherheitsbestimmungen, …) und dergleichen. Bei Kondominien werden auch ordentliche Instandhaltungsarbeiten (Arbeiten, die zur Erhaltung des Gebäudes bzw. der technischen Anlagen dienen) gefördert.
Im Zuge von Wiedergewinnungsarbeiten für welche der Steuerabzug im Ausmaß von 50% in Anspruch genommen wird, kann zusätzlich ein Steuerabzug für den Ankauf von Möbeln, Einrichtungsgegenständen und energieeffizienten Elektrogeräten in Anspruch genommen werden. Der maximal abschreibbare Höchstbetrag liegt bei 5.000 Euro pro Baueinheit (50% von 10.000 Euro) und muss zu gleichen Teilen auf 10 Jahre aufgeteilt werden.

Die Autonome Provinz Bozen hat bereits mit der Ausschreibung der Umfahrung bzw. Unterführung des Ortskerns von Vahrn begonnen, weshalb die Brennerstraße in naher Zukunft nur mehr als Dorfstraße bwz. Zufahrtsstraße zum Ortskern von Vahrn dienen wird ( http://www.provinz.bz.it/news/de/news.asp?news_action=4&news_article_id=641085)